WIEDER EIN ENDSPIEL

Unsere EXA IceFighters hatten gestern das Spiel 2 der Playoff-Serie in Selb. Nach einem guten Beginn verloren wir am Ende doch mit 3 – 4. Somit stehen wir im morgigen Spiel 3 mal wieder mit dem Rücken zur Wand.

Im ersten Drittel stand gerade die Defensive sehr gut. Unser Team war gut eingestellt und machte in der neutralen Zone und der eignen Zone kaum Fehler. Ging mal etwas daneben, war bei „Keke“ Roßberg Endstation. In der 12. Minute gelang Hannes Albrecht das 1 – 0.

Im zweiten Drittel ging es nicht mehr so weiter. Gleich in der 22. Minute trafen die Hausherren zum 1 – 1 Ausgleich. Selb übernahm das Spiel mehr und hatte vor allem beim schnellen Umschalten von Verteidigung auf Angriff immer wieder Chancen. Folgerichtig trafen sie auch zur 2 – 1 Führung in der 31. Minute. Es hätte auch höher gegen uns stehen können, aber Keke rettete zweimal sehr stark. Mit einem schönen Konter startete die bessere Phase unserer Mannschaft. Sie kam wieder zu mehr Chancen in der Offensive und hatten die eigene Zone besser unter Kontrolle. Dimitri Komnik gelang der Ausgleich in der 33. Minute. Das war wichtig.

Genauso wichtig wie ein starker Beginn in das letzte Drittel. Und das gelang überhaupt nicht. In der 42. Minute und der 44. Minute schraubten die Wölfe das Ergebnis auf 4 – 2 aus ihrer Sicht. Coach Sven Gerike nahm erst einmal eine Auszeit, um sein Team wieder auf die Spur zu bringen. Das gelang nur mühsam. Selb verteidigte jetzt routiniert und es sah so aus, als ob sie den Sieg in der Tasche haben. Aber eineinhalb Minuten vor dem Ende gelang mit 6 Feldspielern der Anschluss. Hannes Albrecht traf zum zweiten Mal an diesem Abend. Leider gelang der Ausgleich nicht mehr. Und deshalb führen die Selber Wölfe in der Serie mit 2 – 0. Es gibt also ein Endspiel morgen 17 Uhr in der kW-RENT EISARENA in Taucha.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok